Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Meine Inten­tion, einen Vater­blog zu schrei­ben
von Josef Hönerlage
(Kommentare: 0)

Meine Intention, einen Vaterblog zu schreiben

Als fertiger Mann und Vater wird man nicht geboren, und Patentrezepte für das Mann und Vater sein gibt es nicht. Das ist meine persönliche Erfahrung und Überzeugung.

Mit meinem Blog möchte ich Vätern Anregungen und Impulse geben, sich mit ihrer Situation und Rolle als Mann und Vater auseinander zu setzen. Und ich möchte Väter ermutigen, sich auf notwendige Veränderungen einzulassen.

Als ich junger Vater war, waren für mich wichtige Fragen:
"Wer bin ich als Mann ?"
"Wie will ich als Mann sein ?"
"Wie will und kann ich mein Vater sein gut gestalten ?"
Ich selbst habe mich erst mit fast 40 Jahren getraut, mich auch emotional auf diese Fragen einzulassen, als meine Ehe kaputt, mein Vater sein weitgehend auf Funktionierenmüssen reduziert und ich physisch und psychisch am Ende war. Mich ernsthaft in meinem Mann und Vater sein zu hinterfragen, wäre früher für mich überhaupt nicht in Frage gekommen, wäre ein grundsätzliches Infragestellen meiner Persönlichkeit gewesen. Aber als Vater hatte ich Kinder, und mit meinen Kindern hatte ich eine Aufgabe, die über mich selbst hinaus ging.

So wie mir damals, so geht es auch heute vielen Vätern, das weiss ich.
Natürlich muss jeder Vater gegenüber sich selbst und seinen Kindern verantworten, was er tut oder nicht tut. Nur eines weiss ich ganz sicher - ohne bewusste Entwicklung des eigenen Mann und Vater seins geht es nicht. Wir sind von den Umständen und Personen unseres bisherigen Lebens tiefgehend geprägt, oft ohne das wir uns dessen bewusst sind. Ich selbst habe beispielsweise erst als Folge meiner Beziehungs- und Familienkrise Zugang zu vielen von mir verdrängten Gefühlen wie Wut, Trauer, Schmerz, Freude bekommen, und bin dadurch ein Stück mehr ich selbst geworden. Besonders habe ich gelernt, so etwas wie männliche Würde und männlichen Stolz zu spüren.

Sich in seinem Mann und Vater sein zu hinterfragen und bereit für Veränderungen zu sein, beinhaltet ein großes Entwicklungspotenzial für mich als Mann, für meine partnerschaftliche Beziehung, für das Verhältnis zu meinen Kindern.
Sich seiner selbst bewusster werden, sich aus Abhängigkeiten lösen, das Mann und Vater sein wie ein Kunstwerk selbst entwickeln, innerlich in besseren Kontakt mit den eigenen Energien kommen, nach außen männliche Würde und männliches Selbstbewußtsein ausstrahlen, als Vater besonders auch als souveräne Autorität und Führungspersönlichkeit sichtbar werden, für all das lohnt es sich, sich auf den Weg zu machen.

In meinem Blog schreibe ich als Mann, als Vater und als Männercoach über meine Vatererfahrungen, aktuelle Themen, Hintergründe und Ideen zum Mann und Vater sein. Ganz besonders liegt mit das Thema Vater-Sohn am Herzen, nicht weil ich meine Söhne mehr liebe als meine Töchter, sondern weil ich als männliches Vorbild eine besondere Verantwortung gegenüber meinen Söhnen für die Entwicklung ihrer männlichen Identität habe.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?
© 2022 Josef Hönerlage